Zahnfleischbehandlung

Die Parodontitis, eine chronische, durch bakterielle Beläge verursachte Entzündung des Zahnhalteapparates, ist bei Erwachsenen statistisch heute die Hauptursache für Zahnverlust. Darüber hinaus kann sich die Entzündung negativ auf die Allgemeingesundheit auswirken und beispielsweise das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes oder bei Schwangeren das Risiko für eine Frühgeburt erhöhen. Als chronische Erkrankung kann die Parodontitis zwar nicht geheilt, aber durch eine konsequente Zahnfleischtaschenbehandlung zum Stillstand gebracht werden. Dazu müssen Beläge und Bakterien auf den Oberflächen von Zahnhälsen bzw. -wurzeln und bei Bedarf entzündetes Zahnfleischgewebe entfernt werden. Gerade bei der Parodontitis ist die engmaschige Nachsorge nach der eigentlichen Behandlung wichtig, um den Erfolg unserer Therapie auf lange Sicht zu erhalten und die betroffenen Zähne zu erhalten.

Dazu gehören:

Regelmäßige Kontrolltermine mit der Messung der Zahnfleischtaschentiefen, die Reinigung der Taschen sowie professionelle Zahnreinigungen
in genau auf Sie abgestimmten Zeitabständen.

Ein weiterer wichtiger Faktor:

Die eigene sorgfältige Mundpflege mit Zahnseide und/oder Interdentalbürsten – Ihre Mithilfe ist also gefragt und unerlässlich!